SIQENS präsentiert den EcoCabinet

Siqens EcoCabinet als Komplettlösung für Off-grid StromversorgungMit dem EcoCabinet (hier Datenblatt ansehen) bietet SIQENS eine Komplettlösung für die Off-Grid Stromversorgung an. In weniger als einer Stunde Installationszeit werden 100% Versorgungssicherheit bereit gestellt. Die unkompliziert, stationäre Energieversorgung wird dank dem EcoCabinet noch einfacher.

Das Komplettsystem ist für Kunden konzipiert, die beispielsweise eine netzferne Freizeithütte mit PV Anlage und Batterie betreiben und eine Energielösung für schlechtes Wetter und den Nachtstunden brauchen. Ein Dieselgenerator kommt nicht in Frage. Es fehlt auch Platz um die Brennstoffzelle im Haus unterzubringen. Der wetterfeste Schaltschrank wird in der Nähe aufgebaut. Brennstoffzelle, Methanol Kartuschen und Zubehör werden verstaut und das Stromkabel an der hauseigenen Batterie angeschlossen. Ab jetzt arbeiten PV Anlage und Brennstoffzelle zusammen und liefern 100% Versorgungssicherheit. Auch Industriekunden sind mit dem EcoCabinet bestens bedient. So kann die Baustellenüberwachung, bei fehlender Netzanbindung, durch die SIQENS Komplettlösung unkompliziert und schnell realisiert werden. Die stabile Laufzeit sowie der saubere, wartungsarme und geräuschlose Betrieb sprechen ebenfalls für diese Energielösung.

Siqens EcoCabinet und Ecoport mit Wohnwagon am Tegernsee

Im EcoCabinet enthalten sind die Ecoport 800 Brennstoffzelle, der Control Panel zur Steuerung, Modem, elektrische Verteilung mit Sicherungen, 3 x 25 l QE Charge Methanol Kartuschen, Outdoor Schaltschrank, Batterie und optionales Zubehör. Alles was es braucht um verlässlichen Storm zu liefern.

Das EcoCabinet Datenblatt zum Mitnehmen. Bei Interesse, nehmen Sie mit uns Kontakt auf: presse@siqens.de

 

 

 

 

 

 

Tiny House Wohnwagon erhält Backup-Energie aus dem EcoCabinet

Haben Sie Lust sich im Urlaub freier und unabhängig zu fühlen? Ja, noch freier, noch unabhängiger! Ein guter Urlaub kann – neben Erholung und Erlebnis – für viele ein Zugewinn an Freiheit bedeuten. Unabhängig sein von den Rhythmen des Alltages und den Routinen der Arbeitswoche. In den Bayerischen Voralpen geht das besonders gut. Bergluft, Höhenmeter, Alpenblick und klare Seen verkörpern Leichtigkeit und Freiheit.

Siqens EcoCabinet und Ecoport Almwagen Max Tegernsee

Siqens installiert EcoCabinet

Schön Wohnen will man trotzdem. Das braucht kein Widerspruch zu sein, den der Almwagen „Max“ am Tegernsee, ein Tiny House aus der Wohnwagon-Manufaktur und betrieben von Daniel, liegt ideal für den unkomplizierten Alpenzugang und ist gleichzeitig völlig autark. Der Strom kommt von der Sonne, das Wasser wird mit Pflanzen gereinigt, die Bauweise ist aus hochwertigem Holz und rundherum sind Wiese und Hecken. Ein idealer Ort für das freie Erholen.

Siqens EcoCabinet und Ecoport am Almwagen Max Tegernsee

Daniel, Eigentümer vom Almwagen im Gespräch mit Richard, Siqens

Jetzt ist noch mehr Freiheit dazu gekommen. SIQENS hat einen EcoCabinet am Wohnwagon installiert und liefert mit dem ECOPORT rund um die Uhr – geräuschlos und ohne Abgase – Backup-Strom für die Feriengäste. Denn nachts oder wenn die Sonne nicht scheint, ist schnell Schluss mit der Autarkie. Mit der innovativen SIQENS Brennstoffzelle, und in Verbindung mit Photovoltaik, wird hundertprozentige Unabhängigkeit erreicht, ohne auf Komfort zu verzichten.

Siqens EcoCabinet und Ecoport Almwagen Max Tegernsee

Das EcoCabinet mit Ecoport.

Ein bisschen was zur Technik und Installation. Der Wohnwagon und der Standort für das EcoCabinet standen für die SIQENS Installateure schon bereit. Das EcoCabinet, eine vollumfängliche, stationäre Anlage für den Ecoport, beinhaltet die Brennstoffzelle, eine Lithium-Ionen Batterie, die Fernüberwachung und Raum für bis zu drei 25 l QE Charge Methanol Kartuschen. Dazu kommen die Anschlüsse, Abluftrohre, Spannungswandler, elektrische Verteilung und Batteriezustandsanzeige. Alles was man braucht um ein netzfernes Haus mit Strom zu versorgen. Die Installation verlief reibungslos. Alle Bestandteile wurden im EcoCabinet verstaut, das Stromkabel mit der Haustechnik verbunden und anschließend im Boden vergraben. Der Ecoport wurde mit Hilfe des Control Panel gestartet und per Fernüberwachung am Laptop auf den zuverlässigen Betrieb geprüft. Fertig.

Siqens EcoCabinet und Ecoport für Almwagen Max Tegernsee

Ecoport mit ControlPanel

Ecoport und Photovoltaik-Anlage arbeiten ab jetzt zusammen um den Wohnwagon und die Gäste mit unabhängigem Strom zu versorgen. Das sieht so aus: Der Ecoport lädt die hauseigene Batterie auf 80%, den Rest übernehmen die Solarpanele. Daniel und die Gäste brauchen sich um nichts zu kümmern. Das Umschalten zwischen den beiden Energiequellen erfolgt vollautomatisch. Komfort eben.

Siqens EcoCabinet und Ecoport für Almwagen Max Tegernsee

Almwagen Batterie vor und nach der Installation des Ecoport

Wie geht es jetzt weiter? Für SIQENS, Daniel und Theresa von Wohnwagon ist das ein Testlauf. Gemeinsam wollen wir das Potential von Brennstoffzelle, Solar und autarkem Wohnen im Tiny House erproben – für die Freiheit, für die Nachhaltigkeit und mit Fokus auf das Wesentlich.

Sie sind am EcoCabinet und Ecoport interessiert? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: presse@siqens.de

Mehr zu den autarken Ansätze von Wohnwagon.
Kurzurlaub buchen im Almwagen „Max“ am Tegernsee.

Saubere Energie und Sicherheit: das geht zusammen!

siqens auf der security essen

Siqens ist auf der security essen vom 25. – 28. September 2018

Videoüberwachung für Baustellen in einem Wohngebiet? Ja, aber bitte leise und ohne Dieselabgase!

Die Stromversorgung für das Outdoor Festival ist noch nicht verlegt, die teure Veranstaltungstechnik aber schon vor Ort? Woher kommt jetzt der Strom für die Überwachung und Sicherung?

Sicherheits- und Überwachungstechnik braucht eine verlässliche und durchgehende Stromversorgung. Insbesondere in Gebieten ohne Anschluss an das Stromnetz. Baustellen, Sensoren, Überwachungssystem für Anlagen – überall muss Strom fließen, sonst öffnen sich Sicherheitslücken und führen zu Sachschäden, Zeitverlust und zusätzlichen Kosten. Deswegen fährt SIQENS auf security essen vom 25. – 28. September 2018. Mit dem Ecoport 800 bietet SIQENS die beste Lösung für eine Off Grid Stromversorgung – saubere, leise und zuverlässige Energie zu jeder Zeit und an jedem Ort. Ob als Einzelgerät oder in Kombination mit Photovoltaik oder Wind.

Der Ecoport 800 Stromgenerator nutzt die 4CycleTec:

  • bis zu 800 W Spitzenleistung bei 24 V
  • lädt Batterien aller Art
  • als Stand-alone Energiequelle
  • als Notstromversorgung

Die Brennstoffzelle als Ergänzung zu Photovoltaik und Wind und ermöglicht 100 Prozent Versorgungssicherheit, ist extrem leise, sauber und sicher, wird mit handelsüblichem, weltweit gut verfügbarem technischen Methanol betrieben und arbeitet bei geringen Betriebskosten auch in extremen Bedingungen bei minus 25 bis plus 50 Grad.

Über die Initiative Junge Innovative Unternehmen nimmt SIQENS an der security essen teil.

Sie finden uns in Halle 7 / Stand 7G79.3 (Themenschwerpunkte Video/Brand, Einbruch, System) und hier auf der Messe Seite. Nutzen Sie gerne den integrierten Terminplaner oder schreiben Sie uns: presse@siqens.de

 

 

Windenergie trifft auf Brennstoffzelle

Was das Eine mit dem Anderen zu tun hat? Nun – mehr als der erste Blick erahnen lässt.

Bereits bei den Vorplanungen für die Windenergie stellen sich die ersten, für den Projekterfolg essentiellen Fragen: Wie findet man den passenden Standort? Wie sind die Ertragsprognosen für die Finanzierung und für die Renditen? Sind Schwierigkeiten bei der Genehmigung zu erwarten? Welche Unbedenklichkeitsnachweise für eventuelle Umweltbeeinträchtigungen sind zu erbringen? Um lediglich einige zu nennen.

Siqens Ecoport 800 für Windenergie

SoDAR- und LiDAR-Messungen als Planungsgrundlage für Windparks

Um einen geeigneten Standort für die Produktion von Windenergie zu finden, müssen Windmessungen durchgeführt werden. Sie sind ausschlaggebend für die Wirtschaftlichkeit der Anlagen und somit für die Sicherheit der Investments. Solche Messungen werden heutzutage vorwiegend mit SoDAR (Sonic Detection and Ranging) – oder LiDAR (Light Detection and Ranging) -Messverfahren durchgeführt und dauern üblicherweise 6 – 18 Monate. Häufig sind die zu vermessenden Areale zu weit vom Stromnetz entfernt, weshalb Off-Grid Stromversorgungen zum Einsatz kommen.

Die Methanol-Brennstoffzelle ist die ideale Energiequelle für den Off-Grid-Einsatz

Unterbrechungsfreie Messungen sind unabdingbar. Daher ist die Versorgungssicherheit essentieller Bestandteil einer belastbaren Messreihe. Photovoltaik und Kleinstwindanlagen können aufgrund der sich ständig ändernden Wetterverhältnisse diesen hohen Grad der Versorgungssicherheit nicht leisten. Kleine Diesel- oder Benzingeneratoren, wie sie bisher oft eingesetzt werden, bringen ebenfalls erhebliche Nachteile mit sich. Geräusch- und Abgasemissionen belasten die Umgebung. Und sie müssen regelmäßig in kurzen Abständen gewartet werden, was aufwendig ist und zu hohen Betriebskosten führt. Hier spielt die Methanol-Brennstoffzelle seine Vorteile aus. Sie ist nicht nur extrem leise, sie belastet auch die Umwelt nicht mit Schadgasen. Methanol ist weder Boden- noch Wassergefährdend. Der Einsatz in Naturschutzgebieten ist daher unbedenklich. Der Siqens Ecoport 800 ist über die gesamte Lebenszeit wartungsfrei und stellt somit sowohl geringe Betriebskosten als auch Autarkiezeiten von mehreren Monaten sicher. Durch Fernüberwachung sind praktisch keine Serviceeinsätze mehr vor Ort notwendig.

Auch die Umweltunbedenklichkeit und die Flugsicherheit von Windparks werden durch die Brennstoffzelle unterstützt

Wurde die Finanzierung durch die Messungen bewilligt, folgt das Genehmigungsverfahren. Es wird durch Behörden die Unbedenklichkeit geprüft. Manchmal gibt es Einsprüche, die zusätzliche Gutachten erfordern. Auch hier kann, z.B. um Vogelzug im betreffenden Gebiet zu dokumentieren, Ecoport 800, in ähnlichem Aufbau wie bei Windgutachten, zum Einsatz kommen und sauber, leise und zuverlässig elektrische Energie bereitstellen.
Sind alle finanziellen und behördlichen Hürden überwunden, steht der Errichtung nichts mehr im Wege. Ist die Anlage fertiggestellt, braucht es nur noch den Anschluss an das öffentliche Stromnetz, um die erzeugte Windenergie einzuspeisen. Bis dahin kann es ab Fertigstellung allerdings bis zu sechs Monate dauern, während die Anlage weder Strom produzieren kann, noch Strom zur Eigenversorgung bereitsteht. Es besteht aber selbst im Nichtbetrieb ein Bedarf an elektrischer Energie. Windkraftanlagen unterliegen Gesetzen, die die Flugsicherheit betreffen und müssen daher zwingend mit Hindernisbefeuerungen ausgestattet sein. Auch hier spielt die Brennstoffzelle von Siqens seine Vorteile aus und liefert wartungsfreie, umweltfreundliche elektrische Energie.

Siqens provides off-grid power with methonal fuel cells

Der Mix macht die Windenergie.

Die Berührungspunkte von Windkraft und Brennstoffzellen sind größer als man zunächst denkt. Sie zeigen deutlich, dass es die Nischenanwendungen sind, die den Wandel hin zu sauberer Energieversorgung begründen. Hier werden die wichtigen Versorgungslücken geschlossen. Nur das Zusammenspiel verschiedener sauberer Energietechnologien werden die Klima- und Verschmutzungsprobleme im Ganzen lösen.

Resonanz auf der Intersolar ees bestätigt SIQENS Marktausrichtung

Auf der Intersolar Europe 2018 in München, der weltweit führenden Fachmesse für die Solarwirtschaft, stellte SIQENS seine Ecoport 800 Brennstoffzelle und Marktausrichtung, im Rahmen der electrical energy storage Ausstellung, vor.

Die Anfragen der Besucher für unsere Brennstoffzellentechnologie zeigen ganz deutlich, dass die steigende Nutzung von sauberen Primärenergiequellen (Solar, Wind, Wasser, etc.) auch den hohen Bedarf an Speichertechnik und effizienten Wandlern (wie dem Ecoport ) nach sich zieht.

Die große Resonanz und die gezielten Anfragen kamen von Kunden, die netzferne – off-grid – Stromquellen brauchen sowie von Zulieferern, die Solaranlagen anbieten und eine Überbrückung für lichtarme Intervalle anbieten wollen. Auch der klimafreundliche und geräuscharme Betrieb stand im Fokus der Interessenten.

Die Gespräche bezogen sich auf die beste Kombination von verschiedenen Energiequellen in Abhängigkeit von der Lage des Energiesystems und der Integrationsmöglichkeiten eines Ecoports.

Das Interesse auf der Intersolar 2018 freut uns sehr und bestätigt abermals, dass die strategische Ausrichtung für die Ecoport Markteinführung auf Linie mit den Kundenbedürfnissen liegt. SIQENS setzt noch eins drauf, indem der Ecoport 800 mit Standard-Methanol betrieben wird. Das ist kostengünstig und ermöglicht den weltweiten Einsatz.

Die Ecoport Markteinführung läuft seit 2018 an. Das SIQENS Brennstoffzellensystem ist bereits bei verschiedenen Kunden erfolgreich in Betrieb.

Sind Sie auf der Intersolar nicht zum Zuge gekommen? Wir sind offen für Ihre Anfragen: presse@siqens.de

Siqens läuft gut: B2Run Firmenlaufmeisterschaft in München

Siqens Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nehmen geschlossen an dem B2Run Deutsche Firmenlaufmeisterschaft am 17. Juli 2018 in München teil. Eine schöne Gelegenheit – nicht nur im Büro, Labor und Produktionsraum – als Team wirksam zusammenzuarbeiten und Freude an der gemeinsamen Leistung zu haben. Als kostengünstiger und weltweite verfügbarer Brennstoff steht diesmal nicht Methanol auf dem Plan. Stattdessen werden Power-Riegel, genug Wasser, eine positive mentale Einstellung und ein kühles Bier zur Belohnung, als Grundlage für die Zielerreichung eingesetzt. Wir wünschen viel Spass und gute Ausdauer!

Siqens geht mit einem T-Shirt ins Rennen. Siehe Foto.

Siqens beim B2Run Firmenlaufmeisterschaft München

Der B2Run Firmenlauf in München mit 30.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus mehr als 1.500 Unternehmen bietet verschiedene Wertungskategorien:

  • „Die Fittesten“: die größten Teams der Kategorien KMU, Firma und Konzern
  • Schnellste Frau / schnellster Mann
  • Schnellste Chefin / schnellster Chef
  • Schnellste Auszubildende / schnellster Auszubildender
  • Schnellstes Männer-/Frauen-/Mixed-Team
  • Kreativstes Team „Die Originellsten“

 

Entscheiden über die Zukunft: Wir erwarten Sie auf der EES Europe 2018

Siqens auf der Intersolar 2018 mit dem Ecoport

SIQENS baut auf den Erfolg und die große Resonanz der letzten Jahre bei der Intersolar Europe auf und wird auch in diesem Jahr mit einem eigenen Stand im Rahmen von The Smarter E Europe auf der EES Europe vertreten sein.

Wir sind sehr gespannt auf interessanten Austausch und neue Projekte mit Partnern aus Telekommunikation, Verkehr & Infrastruktur, Security, Baugewerbe oder Messtechnik. In diesem Jahr geben wir unter anderem auch Einblicke in die E-Mobilität. Unsere Technologie eignet sich hervorragend als mobile Energielösung für elektrische Nutz- und Lieferfahrzeuge, um die Batterie zu entlasten und die Reichweite zu erhöhen.

Wenn Sie…
… im Off-Grid Bereich tätig sind,
… genug von Dieselgeneratoren haben,
… auf der Suche nach einer sauberen, geräuschlosen Energielösung sind,
… und auf Methanol als weltweit verfügbaren Treibstoff setzen möchten,

… sollten wir auf jeden Fall miteinander ins Gespräch kommen und herausfinden wie wir Ihre Anwendungen saubere, sicherer und leiser werden lassen. Sie finden uns in Halle B1 am Stand 453.

The Smarter E Europe bringt eine Vielzahl unterschiedlicher Hersteller und Produkte auf dem Münchner Messegelände zusammen; Energiespeichertechnologien, Photovoltaik, dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung und E-Mobilität, um nur ein paar zu nennen.

Kontakt: presse@siqens.de

Cleantech Innovate 2018 – Siqens‘ Aufruf für eine neue Energielösung

Mit klaren Worten spricht Thomas Esser, Director Investor Relations & Partnering Siqens GmbH, über die Zukunft von Off-Grid Energielösungen auf der Cleantech Innovate 2018 in London. Siehe Video-Beitrag. Siqens will den Dieselgenerator ablösen und durch das innovative, patentierte Methanol-Brennstoffzellensystem Ecoport 800 ersetzen – robust, effizient, leise, emissionsarm und läuft mit weltweit verfügbarem Standard-Methanol. Hier geht es zu den Ecoport 800 Vorteile.

 

SIQENS wird zum Cleantech Capital Day eingeladen

Siqens Methanol BrennstoffzelleDer Cleantech Capital Day vom 22. – 23. Mai 2018 in Malmö, Schweden steht an. Hier treffen sich 200 Experten aus Industrie und Capital Investment, öffentlichen Institutionen mit den innovativsten Startups, um Investitionspotenziale in nachhaltige Technologien zu erkennen und zu nutzen. Für Siqens genau das richtige. Vor allem das Thema Integration in Energiesysteme und –märkte ist aus Sicht von Thomas Esser, Director Investor Relations & Partnering, hochspannend.

Obwohl SIQENS kein skandinavisches Unternehmen ist, waren die Organisatoren begeistert von unserem Ansatz, Dieselgeneratoren mit einer günstigeren, sauberen und leisen Stromquelle zu ersetzen. SIQENS ist eingeladen, unsere patentierte Methanol-Brennstoffzelle und ihr Potenzial für die skandinavischen Off-Grid Märkte – sowohl stationär wie auch mobil –  in Malmö zu präsentieren.

Bei einer solch wertschätzenden Einladung ergreifen wir selbstverständlich die Chance, mit interessanten Partnern und Investoren ins Gespräch zu kommen.

Das Event ist Bestandteil der Cleantech Scandinavia und wird in diesem Jahr zusätzlich durch die EU Kommission und Mission Innovation unterstützt.

Die Themen sind:

• Climate Finance & Solvers – Geschäftsmodell und Investitionstrends in saubere Energie

• Die Batterie und die Wasserstoffwirtschaft – Wo investieren?

• Smart Cities als Innovations- und Investitionstreiber

• Nachhaltige Zukunftswerkstoffe

• Integration erneuerbarer Energien in Energiesysteme und –märkte

• Digitalisierung der Energie: Schlüsselfaktor für das neue Marktdesign

Energielücke schließen: Die Ecoport 800 Brennstoffzelle überzeugt

Siqens Methanol BrennstoffzelleSiqens hat zweieinhalb Jahre herausfordernde Arbeit im Rahmen EU-Förderung Horizon 2020 SME Track abgeschlossen. Die als europäische Technologie Champions ausgezeichneten Unternehmen werden in der Phase II für eine Vermarktung ihres Produktes gefördert.

Im Jahr 2015 bewarb sich Siqens gemeinsam mit Danish Power Systems erfolgreich für das SME Instrument des EU Research and Innovation Programms zur Weiterentwicklung unserer innovativen Hochtemperatur-Methanol-Brennstoffzelle. Jetzt, zwei Jahre und viele Herausforderungen später, kann Siqens beachtliche Ergebnisse vorweisen:

Geschäftsentwicklung und Marketingaktivitäten konzentrieren sich auf B2B-Systemintegratoren für industrielle off-grid Anwendungen, wie Telekommunikation, Windkraft und Messtechnik, sowie E-Mobilität.

Technologische Fortschritte haben die Kosten erheblich gesenkt, wodurch das System einfacher und kostengünstiger zu produzieren ist. Produktvariationen können zusätzliche Märkte adressieren.

Eine Methanol-Infrastruktur ist vorhanden, um einen sicheren und ausreichenden Zugang zu Methanol als Brennstoffquelle zu gewährleisten und so Vertrauen bei Partnern und Kunden aufzubauen.

Prototypen- und Vor-Ort-Tests führen zu neuen Erkenntnissen und technologischen Verbesserungen und überzeugen die Testpartner von der Validität und dem Potenzial des Ecoport Systems.

Alle Vorteile des KMU-Projektes ermöglichen es Siqens, eine umweltfreundliche und kosteneffiziente Technologie anzubieten, um die Versorgungslücken in der Photovoltaik/Windenergie zu schließen und zusätzliche Energie für Elektroautos und Nutzfahrzeuge bereitzustellen.

Das große Interesse an der Technologie ist deutlich sichtbar und ist der beste Beweis für die Technologie- und Geschäftsorientierung von Siqens. Die Technologie ermöglicht beispielsweise durch Hybridisierung den Einsatz von Batterie- statt Dieselbetriebenen Fahrzeugen im Bereich Nutzfahrzeuge was die innerstädtische Luftqualität verbessern würde. Ein wichtiger Beitrag um die Stickoxide Belastung in den Städten in den Griff zu bekommen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: presse@siqens.de