Intersolar 2019 – Siqens präsentiert das Beste für seine Kunden

Siqens ersetzt Diesel- oder Benzingeneratoren durch eine sauberere, kostengünstigere und effizientere wartungsarme Stromquelle. Unser Brennstoffzellensystem Ecoport 800 Technologie ist vielseitig, robust und kostengünstig. Treffen Sie uns auf der Intersolar 2019.

Entdecken Sie das EcoCabinet vor Ort

Der EcoCabinet ist unsere All-in-One Gesamtlösung für Ihre Off-Grid Energieanforderungen. Als PlugAndPlay System sind alle wichtigen Komponenten betriebsfertig verbaut. Überzeugen Sie sich selbst an unserem Messestand von der hohen Qualität und Einsatzbereitschaft des EcoCabinets.

 

 

 

Finden Sie heraus wie unser Remote Monitoring funktioniert

Siqens EcoCabinet und Ecoport für Almwagen Max TegernseeUnser Partner LineMetrics, ein Unternehmen für die digitale Überwachung von Anlagen, Gebäuden und Maschinen, stellt die Software und Plattform zur Verfügung, um mit einer web-gestützten Fernüberwachung den Ecoport zu kontrollieren. Ortsunabhängig können Füllstand, Leistung und andere Parameter überprüft und angepasst werden.

 

Wenn Sie…

… im Off-Grid Bereich tätig sind,

… genug von Dieselgeneratoren haben,

… Ihre elektrische Fahrzeugflotte erweitern wollen

… auf der Suche nach einer sauberen, geräuschlosen Energielösung sind,

… auf Methanol als weltweit verfügbaren Treibstoff setzen,

… oder Systemanwendungen haben,

… wollen wir auf jeden Fall mit Ihnen ins Gespräch kommen und herausfinden wie wir uns gegenseitig fördern können. Sie finden uns in A 3.360 und hier auf der Intersolar Messeseite.

Gerne können Sie mit uns im Vorfeld Termine ausmachen: presse@siqens.de oder kommen einfach vorbei.

Die Intersolar Europe bringt eine Vielzahl unterschiedlicher Hersteller und Produkte auf dem Münchner Messegelände zusammen; Energiespeichertechnologien, Photovoltaik, dezentrale Kraft-Wärme-Koppelung und E-Mobilität, um nur ein paar zu nennen. Hier finden Sie mehr zu den Zahlen.

Kontakt: presse@siqens.de

Siqens auf dem Innovationstag Mittelstand des BMWi

Zusammen mit mehr als 300 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Kooperationsnetzwerken aus ganz Deutschland wird sich Siqens auf dem Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft am 9. Mai 2019 in Berlin (Stand E4b) präsentieren.
Vor allem die Resultate der technologieoffenen und themenoffenen Innovationsförderung durch das BMWi stehen an diesem Tag im Fokus. Dazu gehört Siqens mit seiner Methanol-Brennstoffzelle. Siqens ist vor Ort um mit Netzwerkpartnern, Kunden und Innovationstreibern im Bereich der wachsenden Off-grid Märkte in Kontakt zu kommen. Unsere Ecoport 800 Brennstoffzelle ist nicht nur als Stand-alone Energielösung interessant. Sie schließt vor allem die Versorgungslücke für Solar und Wind.
Die Ecoport 800 Vorteile für Kunden im Überblick:
  • 800 W Spitzenleistung
  • 70 % niedrigere Treibstoffkosten als Dieselgeneratoren
  • 99 % geringere Emissionen
  • 90 % reduzierte Lärmemissionen
  • Niedriger Methanolverbrauch von nur 0,6 l/kWh
  • Zuverlässiger Betrieb in allen Klimazone von -20 bis +50°C
  • Läuft mit weltweit verfügbarem IMPCA Standard Methanol
  • Plug-and-play Integration in jegliche Off-Grid und Notstromversorgung
  • Kompatibel mit allen Batterie-Typen
  • Nachhaltig und umweltfreundlich
  • Geringer Stand-by Verbrauch

Premiere auf der Hannover Messe 2019: Ecoport 800 wird in ein MOKE integriert

In einem Anwendungsprojekt wird der Ecoport 800 zum ersten Mal in einem Fahrzeug eingebaut. Nicht nur irgendein Fahrzeug, sondern ein MOKE. Sie wissen nicht was ein MOKE ist? Ein MOKE sieht so aus:

Siqens MOKE Prof Burger Duale Hochschule Ecoport Brennstoffzelle

 

Ursprünglich basierend auf einem Design der British Motor Corporation und unter dem Namen Mini Moke – „Mini“ wie das Auto und „Moke“, ein altes englisches Wort für Esel – wurde das Vehikel als kostengünstiges und wartungsarmes Gebrauchsfahrzeug entwickelt. Zum Einsatz kam der MOKE als Strandfahrzeug in Australien, den USA, Frankreich und tropischen Ferienorten.

Professor Dipl.-Ing. Wolf Burger, Leiter Maschinenbau an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg wollte herausfinden wie man ein solches Fahrzeug elektrifiziert. Da er selbst einen MOKE besitzt und außerdem Zugang zu begeisterten Studierenden hat, waren die Voraussetzungen gegeben, hier ein Entwicklungsprojekt zu starten. Fehlte nur noch die Brennstoffzelle. Und die liefert Siqens natürlich gerne. Als Methanol-Brennstoffzelle ist der Ecoport 800 ein idealer Range Extender für verschiedene Gebrauchs- und Nutzfahrzeuge.

Siqens MOKE Prof Burger Duale Hochschule Ecoport Brennstoffzelle

Auf dem Gemeinschaftsstand Land Baden-Württemberg und zusammen mit Professor Burger wird Siqens dieses Pilotprojekt in Wort und Bild präsentieren.

Besuchen Sie uns vom 1. – 5. April 2019 in Halle 2, Stand A18. auf der Research & Technology, Hannover Messe. Professor Burger und die Kollegen von Siqens sind für Ihre Fragen und Anregungen offen. Erfahren Sie dort, wann es die ersten Straßenfahrten geben wird.

Für Fragen im Vorfeld, schreiben Sie gerne an presse@siqens.de

 

SIQENS liefert PlugAndPlay EcoCabinet aus

Siqens EcoCabinet für die Autobahnmeisterei NordbayernMit der Autobahndirektion Nordbayern als Kunden hat SIQENS einen vollintegrierten EcoCabinet ausgeliefert. Das System liefert – geräuschlos und wartungsarm – sauberen Strom für die Anlagen an der Baustelle A3 / A73 Autobahnkreuz Erlangen/Fürth. Die Brennstoffzelle versorgt die Videokameras auf dem sogenannten Overfly, dem Überführungsbauwerk der Direktrampe von der A73 auf die A3, mit zuverlässigem Strom.

Das EcoCabinet (siehe Produktbroschüre), als fertige PlugAndPlay Gesamtenergielösung, beinhaltet die Ecoport Brennstoffzelle, ControlPanel, Modem, elektrische Verteilung mit Sicherung, 3 x 25 Liter Methanol Kartuschen, Outdoor Schaltschrank und Batterie. Alles ist einsatzbereit verstaut und befestigt.

Das macht es dem Kunden möglichst leicht eigenständig die Inbetriebnahme vorzunehmen:

  • EcoCabinet am Standort aufzustellen
  • Methanol Kartusche anschließen
  • Stromkabel mit der Endanwendung verbinden
  • Brennstoffzelle einschalten
  • Los geht’s!

Siqens EcoCabinet fuelcell Autobahndirektion NordbayernFür die Autobahndirektion Nordbayern ist die Anschaffung kein Einzelfall. Sie haben bereits Erfahrungen mit Brennstoffzellen und wollen weitere Systeme testen um ihren Favoriten für eine großflächige Einführung zu finden. In Zukunft werden Anlagen an Baustellen mit sauberem und zuverlässigem Strom aus Brennstoffzellensystemen versorgt.

Sind Sie interessiert? Schreiben Sie uns: presse@siqens.de

Allgrand und Siqens unterzeichnen Vereinbarung für den chinesischen Markt

siqens and all grand sign mould

Zusammen werden Allgrand und Siqens in den chinesischen Markt eintreten, um Dieselgeneratoren zu ersetzen und die Unabhängigkeit und Reichweite von elektrischen Nutzfahrzeugen zu erhöhen. Die Unterzeichnung des MOU fand während des Wirtschafts- und Handelssymposiums der Provinz Hebei am 23. November 2018 in Berlin statt. Die Unternehmen werden eine Vertriebskooperation eingehen, die sich auf die Märkte Telekommunikation und elektrische Nutzfahrzeuge konzentriert. Dies kann zu einem Joint Venture führen, das die lokale Produktion von Siqens Methanol-Brennstoffzellen beinhaltet. Allgrand ist einer der führenden Batteriehersteller Chinas, der sich auf Solarenergiespeicher, Antriebsenergie, USV- und Standby-Leistung sowie Telekommunikationsanwendungen konzentriert.

Zu den Teilnehmern des Symposiums zählten Siemens, Mercedes Truck & Bus China sowie führende deutsche Forschungseinrichtungen. Politische Unterstützung kam von Zhu Haowen, Generalsekretär der Hebei Provinzregierung, der eine Rede über die Zukunft der wirtschaftlichen Entwicklung in der Provinz hielt. Wang Weidong, ein Minister der chinesischen Botschaft in Deutschland, sprach über die Vorteile und Möglichkeiten einer engere Zusammenarbeit.

Oliver Meng, Allgrand CEO, betonte das erhebliche Marktpotenzial der Brennstoffzellentechnologie in China. China ist bereit und willens, die Luftverschmutzung mit sauberen und kostengünstigen Energiequellen zu bekämpfen. Siqens Ecoport Brennstoffzelle als Batterieladegerät für netzferne Anwendungen und Range Extender in Elektrofahrzeugen ist dafür geschaffen. Die Technologie ist eine geeignete Ergänzung zu Allgrands Produktspektrum.

Für Siqens ist die Partnerschaft ein weiterer Beweis dafür, dass der Einstieg in den chinesischen Markt zur Bereitstellung von sauberem und kostengünstigem Strom möglich ist. Allgrand hat Zugang zu wichtigen Marktsegmenten. Schon im nächsten Jahr werden gemeinsame kommerzielle Projekte anvisiert.

Siqens ist jetzt Teil der Cleantech Ones to Watch Liste

 

Fortschritte in der hart umkämpften Cleantech-Startup-Umgebung zu erzielen, ist eine Herausforderung. Der Wettbewerb um Aufmerksamkeit und Investoren ist groß. Herausragende Unternehmen mit hochinnovativen Produkten in Bereichen wie Energieeffizienz, Mobilität, Smart Grid und Advanced Materials konkurrieren um den besten Platz in der 10. Ausgabe der Global Cleantech 100 Liste. Unter Verwendung von Forschungsdaten und Expertenpanels wählte die Cleantech Group aus mehr als 12.000 Nominierungen weltweit die innovativsten und vielversprechendsten Ideen aus.

Siqens hat es auf die Ones to Watch List geschafft, eine auserwählte Gruppe von Unternehmen, die für zentrale Investoren und Unternehmen auf dem Markt sehr interessant sind. Damit sind wir in Reichweite der Global Cleantech 100 Ausgabe im nächsten Jahr. Die Cleantech Group Experten unterstützten Siqens‘ Ecoport 800 Brennstoffzelle als zukunftsweisendes Produkt für eine saubere und effiziente netzferne Stromversorgung für stationäre und mobile Anwendungen wie Telekommunikation und Elektrofahrzeuge. Wir kommen unserer Vision, Dieselgeneratoren zu ersetzen und sichere und saubere Energie zu liefern immer näher.

Kontakt: presse@siqens.de

Warum Brennstoffzellen in Asien promoten?

Siqens macht sich auf den Weg zum Cleantech Asia Summit vom 13. bis 14. November 2018 in Singapur. Hier treffen sich lokale, regionale und globale Netzwerke aus Startups, Investoren und Unternehmen, die sich mit der Zukunft von Energie, Energie, Mobilität, Abfall und Ressourcennutzung befassen. Ist das wirklich Grund genug, so weit zu reisen?

In Asien leben mehr Menschen als irgendwo sonst auf der Welt. Die Urbanisierung nimmt weiter rasant zu. Die meisten Schwerindustrien der Welt befinden sich hier, und die meisten Produkte der Welt kommen aus dieser Region. Asien wächst. Doch nach Ansicht der Organisatoren des Cleantech Summit liegt die Ressourceneffizienz weit hinter ihrem Potenzial zurück. Es werden Lösungen benötigt. Das sind jetzt gute Gründe.

Asien ist auch eine enorm große Region – man denke an China oder die vielen indonesischen Inseln – die eine große Herausforderung für Infrastrukturprojekte wie Telekommunikation darstellt. Ein klassischer Fall für die netzferne Energieversorgung. Genau das Richtige für Siqens mit seiner exzellenten Methanol-Brennstoffzelle, die saubere, leise und wartungsarme Energie als eigenständige Stromquelle, Backup-Strom oder in Kombination mit Wind und Sonne liefert.

Deshalb wurde Thomas Esser, Director Investor Relations and Partnering bei Siqens, eingeladen, auf dem Asia Cleantech Summit zu sprechen. Er wird sich für die Hochtemperatur-Methanol-Brennstoffzelle als innovative Energielösung für netzferne Anwendungen aussprechen. Die Tage der lauten, stinkenden und teuren Dieselgeneratoren neigen sich dem Ende zu. Wer will nicht an diesem Trend teilnehmen?

Kontakt: presse@siqens.de

Auserwählt für die TOP 500 Deeptech Startups

Siqens wurde mit seiner innovativen Ecoport 800 Brennstoffzelle und seinem Marktansatz in die TOP 500 Deeptech Startups, der Hello Tomorrow Challenge gewählt. Insgesamt 4500 weltweite Bewerbungen sind bei dem renommierten Wissenschafts- und Technologiewettbewerb eingegangen. Siqens überzeugte mit seinem Technologieansatz einer kostengünstigen Energielösung auf Methanol-Basis für die weltweiten Off-Grid Märkte.

Die erfolgreiche Bewerbung zeigt, das wir in den entscheidenden Kriterien überzeugen konnten:

Innovation: Das Unternehmen muss ein Produkt/Dienstleistung auf der Grundlage einer neuen Technologie oder einer innovativen Anwendung einer bestehenden Technologie entwickeln.

Mögliche Auswirkungen: Das Unternehmen muss das Potenzial haben, einen erheblichen langfristigen Einfluss auf Wirtschaft und/oder Gesellschaft auszuüben.

Führung: Das Unternehmen muss über eine visionäre Führung mit den Fähigkeiten verfügen, das Unternehmen zum Erfolg zu führen.

Rentabilität: Das Unternehmen sollte über gut formulierte Pläne für Entwicklungen und Ziele sowie ein nachhaltiges Geschäftsmodell verfügen.

Den Teilnehmer*innen der Hello Tomorrow Challenge stehen unterschiedliche Preise als Gewinn zur Verfügung. Für uns ist vor allem entscheidend die Sichtbarkeit unserer Technologielösung zu erhöhen und mit spannenden Partner und Kunden in direkte Gespräche zu kommen. Sowohl der Investor Day am 13. März 2019 und der Global Summit am 14. und 15. März 2019 sind die idealen Orte für Präsentation, Austausch und dem Entwickeln von zukunftsfähigen Partnerschaften. Mit umsetzungsstarken Partnern kommen wir unserer Vision einer dieselfreien Stromversorgung in den Off-Grid Märkten wieder ein Schritt näher.

 

Über die Hello Tomorrow Challenge
Hello Tomorrow ist eine gemeinnützige Organisation, die eine Gemeinschaft von Akteuren zusammenbringt, die das Potenzial von Technologien zur Lösung der schwierigsten Herausforderungen der Welt erschließen wollen. Sie akquirieren Deeptech-Projekte und Start-ups und erleichtern die Zusammenarbeit zwischen Unternehmern, Branchen und Investoren, um Innovationen vom Labor auf den Markt zu bringen. Hello Tomorrow organisiert Start-up-Wettbewerbe, Mentoring-Programme und eine Reihe von Veranstaltungen auf der ganzen Welt sowie die Schulung und Beratung relevanter Interessengruppen über die Entstehung von Tieftechnologien.

SIQENS präsentiert das EcoCabinet

Siqens EcoCabinet als Komplettlösung für Off-grid StromversorgungMit dem EcoCabinet (hier Datenblatt ansehen) bietet SIQENS eine Komplettlösung für die Off-Grid Stromversorgung an. In weniger als einer Stunde Installationszeit werden 100% Versorgungssicherheit bereit gestellt. Die unkomplizierte, stationäre Energieversorgung wird dank dem EcoCabinet noch einfacher.

Das Komplettsystem ist für Kunden konzipiert, die beispielsweise eine netzferne Freizeithütte mit PV Anlage und Batterie betreiben und eine Energielösung für schlechtes Wetter und die Nachtstunden brauchen. Ein Dieselgenerator kommt nicht in Frage. Es fehlt auch Platz um die Brennstoffzelle im Haus unterzubringen? Der wetterfeste Schaltschrank wird einfach in der Nähe aufgebaut. Brennstoffzelle, Methanol Kartuschen und Zubehör werden verstaut und das Stromkabel an der hauseigenen Batterie angeschlossen. Ab jetzt arbeiten PV Anlage und Brennstoffzelle zusammen und liefern 100% Versorgungssicherheit. Auch Industriekunden sind mit dem EcoCabinet bestens bedient. So kann beispielsweise eine Baustellenüberwachung bei fehlender Netzanbindung durch die SIQENS Komplettlösung unkompliziert und schnell realisiert werden. Die stabile Laufzeit sowie der saubere, wartungsarme und geräuschlose Betrieb sprechen ebenfalls für diese Energielösung.

Siqens EcoCabinet und Ecoport mit Wohnwagon am Tegernsee

Im EcoCabinet enthalten sind die Ecoport 800 Brennstoffzelle, das Control-Panel zur Steuerung, Modem, elektrische Verteilung mit Sicherungen, 3 x 25 l QE Charge Methanol Kartuschen, Outdoor Schaltschrank, Batterie und optionales Zubehör. Alles was es braucht um verlässlichen Storm zu liefern.

Das EcoCabinet Datenblatt zum Mitnehmen. Bei Interesse, nehmen Sie mit uns Kontakt auf: presse@siqens.de

 

 

 

 

 

 

Tiny House Wohnwagon erhält Backup-Energie aus dem EcoCabinet

Haben Sie Lust sich im Urlaub freier und unabhängig zu fühlen? Ja, noch freier, noch unabhängiger! Ein guter Urlaub kann – neben Erholung und Erlebnis – für viele ein Zugewinn an Freiheit bedeuten. Unabhängig sein von den Rhythmen des Alltages und den Routinen der Arbeitswoche. In den Bayerischen Voralpen geht das besonders gut. Bergluft, Höhenmeter, Alpenblick und klare Seen verkörpern Leichtigkeit und Freiheit.

Siqens EcoCabinet und Ecoport Almwagen Max Tegernsee

Siqens installiert EcoCabinet

Schön Wohnen will man trotzdem. Das braucht kein Widerspruch zu sein, den der Almwagen „Max“ am Tegernsee, ein Tiny House aus der Wohnwagon-Manufaktur und betrieben von Daniel, liegt ideal für den unkomplizierten Alpenzugang und ist gleichzeitig völlig autark. Der Strom kommt von der Sonne, das Wasser wird mit Pflanzen gereinigt, die Bauweise ist aus hochwertigem Holz und rundherum sind Wiese und Hecken. Ein idealer Ort für das freie Erholen.

Siqens EcoCabinet und Ecoport am Almwagen Max Tegernsee

Daniel, Eigentümer vom Almwagen im Gespräch mit Richard, Siqens

Jetzt ist noch mehr Freiheit dazu gekommen. SIQENS hat einen EcoCabinet am Wohnwagon installiert und liefert mit dem ECOPORT rund um die Uhr – geräuschlos und ohne Abgase – Backup-Strom für die Feriengäste. Denn nachts oder wenn die Sonne nicht scheint, ist schnell Schluss mit der Autarkie. Mit der innovativen SIQENS Brennstoffzelle, und in Verbindung mit Photovoltaik, wird hundertprozentige Unabhängigkeit erreicht, ohne auf Komfort zu verzichten.

Siqens EcoCabinet und Ecoport Almwagen Max Tegernsee

Das EcoCabinet mit Ecoport.

Ein bisschen was zur Technik und Installation. Der Wohnwagon und der Standort für das EcoCabinet standen für die SIQENS Installateure schon bereit. Das EcoCabinet, eine vollumfängliche, stationäre Anlage für den Ecoport, beinhaltet die Brennstoffzelle, eine Lithium-Ionen Batterie, die Fernüberwachung und Raum für bis zu drei 25 l QE Charge Methanol Kartuschen. Dazu kommen die Anschlüsse, Abluftrohre, Spannungswandler, elektrische Verteilung und Batteriezustandsanzeige. Alles was man braucht um ein netzfernes Haus mit Strom zu versorgen. Die Installation verlief reibungslos. Alle Bestandteile wurden im EcoCabinet verstaut, das Stromkabel mit der Haustechnik verbunden und anschließend im Boden vergraben. Der Ecoport wurde mit Hilfe des Control Panel gestartet und per Fernüberwachung am Laptop auf den zuverlässigen Betrieb geprüft. Fertig.

Siqens EcoCabinet und Ecoport für Almwagen Max Tegernsee

Ecoport mit ControlPanel

Ecoport und Photovoltaik-Anlage arbeiten ab jetzt zusammen um den Wohnwagon und die Gäste mit unabhängigem Strom zu versorgen. Das sieht so aus: Der Ecoport lädt die hauseigene Batterie auf 80%, den Rest übernehmen die Solarpanele. Daniel und die Gäste brauchen sich um nichts zu kümmern. Das Umschalten zwischen den beiden Energiequellen erfolgt vollautomatisch. Komfort eben.

Siqens EcoCabinet und Ecoport für Almwagen Max Tegernsee

Almwagen Batterie vor und nach der Installation des Ecoport

Wie geht es jetzt weiter? Für SIQENS, Daniel und Theresa von Wohnwagon ist das ein Testlauf. Gemeinsam wollen wir das Potential von Brennstoffzelle, Solar und autarkem Wohnen im Tiny House erproben – für die Freiheit, für die Nachhaltigkeit und mit Fokus auf das Wesentlich.

Sie sind am EcoCabinet und Ecoport interessiert? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: presse@siqens.de

Mehr zu den autarken Ansätze von Wohnwagon.
Kurzurlaub buchen im Almwagen „Max“ am Tegernsee.