Tiny House Wohnwagon erhält Backup-Energie aus dem EcoCabinet

Haben Sie Lust sich im Urlaub freier und unabhängig zu fühlen? Ja, noch freier, noch unabhängiger! Ein guter Urlaub kann – neben Erholung und Erlebnis – für viele ein Zugewinn an Freiheit bedeuten. Unabhängig sein von den Rhythmen des Alltages und den Routinen der Arbeitswoche. In den Bayerischen Voralpen geht das besonders gut. Bergluft, Höhenmeter, Alpenblick und klare Seen verkörpern Leichtigkeit und Freiheit.

Siqens EcoCabinet und Ecoport Almwagen Max Tegernsee

Siqens installiert EcoCabinet

Schön Wohnen will man trotzdem. Das braucht kein Widerspruch zu sein, den der Almwagen „Max“ am Tegernsee, ein Tiny House aus der Wohnwagon-Manufaktur und betrieben von Daniel, liegt ideal für den unkomplizierten Alpenzugang und ist gleichzeitig völlig autark. Der Strom kommt von der Sonne, das Wasser wird mit Pflanzen gereinigt, die Bauweise ist aus hochwertigem Holz und rundherum sind Wiese und Hecken. Ein idealer Ort für das freie Erholen.

Siqens EcoCabinet und Ecoport am Almwagen Max Tegernsee

Daniel, Eigentümer vom Almwagen im Gespräch mit Richard, Siqens

Jetzt ist noch mehr Freiheit dazu gekommen. SIQENS hat einen EcoCabinet am Wohnwagon installiert und liefert mit dem ECOPORT rund um die Uhr – geräuschlos und ohne Abgase – Backup-Strom für die Feriengäste. Denn nachts oder wenn die Sonne nicht scheint, ist schnell Schluss mit der Autarkie. Mit der innovativen SIQENS Brennstoffzelle, und in Verbindung mit Photovoltaik, wird hundertprozentige Unabhängigkeit erreicht, ohne auf Komfort zu verzichten.

Siqens EcoCabinet und Ecoport Almwagen Max Tegernsee

Das EcoCabinet mit Ecoport.

Ein bisschen was zur Technik und Installation. Der Wohnwagon und der Standort für das EcoCabinet standen für die SIQENS Installateure schon bereit. Das EcoCabinet, eine vollumfängliche, stationäre Anlage für den Ecoport, beinhaltet die Brennstoffzelle, eine Lithium-Ionen Batterie, die Fernüberwachung und Raum für bis zu drei 25 l QE Charge Methanol Kartuschen. Dazu kommen die Anschlüsse, Abluftrohre, Spannungswandler, elektrische Verteilung und Batteriezustandsanzeige. Alles was man braucht um ein netzfernes Haus mit Strom zu versorgen. Die Installation verlief reibungslos. Alle Bestandteile wurden im EcoCabinet verstaut, das Stromkabel mit der Haustechnik verbunden und anschließend im Boden vergraben. Der Ecoport wurde mit Hilfe des Control Panel gestartet und per Fernüberwachung am Laptop auf den zuverlässigen Betrieb geprüft. Fertig.

Siqens EcoCabinet und Ecoport für Almwagen Max Tegernsee

Ecoport mit ControlPanel

Ecoport und Photovoltaik-Anlage arbeiten ab jetzt zusammen um den Wohnwagon und die Gäste mit unabhängigem Strom zu versorgen. Das sieht so aus: Der Ecoport lädt die hauseigene Batterie auf 80%, den Rest übernehmen die Solarpanele. Daniel und die Gäste brauchen sich um nichts zu kümmern. Das Umschalten zwischen den beiden Energiequellen erfolgt vollautomatisch. Komfort eben.

Siqens EcoCabinet und Ecoport für Almwagen Max Tegernsee

Almwagen Batterie vor und nach der Installation des Ecoport

Wie geht es jetzt weiter? Für SIQENS, Daniel und Theresa von Wohnwagon ist das ein Testlauf. Gemeinsam wollen wir das Potential von Brennstoffzelle, Solar und autarkem Wohnen im Tiny House erproben – für die Freiheit, für die Nachhaltigkeit und mit Fokus auf das Wesentlich.

Sie sind am EcoCabinet und Ecoport interessiert? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: presse@siqens.de

Mehr zu den autarken Ansätze von Wohnwagon.
Kurzurlaub buchen im Almwagen „Max“ am Tegernsee.