Windenergie trifft auf Brennstoffzelle

Was das Eine mit dem Anderen zu tun hat? Nun – mehr als der erste Blick erahnen lässt.

Bereits bei den Vorplanungen für die Windenergie stellen sich die ersten, für den Projekterfolg essentiellen Fragen: Wie findet man den passenden Standort? Wie sind die Ertragsprognosen für die Finanzierung und für die Renditen? Sind Schwierigkeiten bei der Genehmigung zu erwarten? Welche Unbedenklichkeitsnachweise für eventuelle Umweltbeeinträchtigungen sind zu erbringen? Um lediglich einige zu nennen.

Siqens Ecoport 800 für Windenergie

SoDAR- und LiDAR-Messungen als Planungsgrundlage für Windparks

Um einen geeigneten Standort für die Produktion von Windenergie zu finden, müssen Windmessungen durchgeführt werden. Sie sind ausschlaggebend für die Wirtschaftlichkeit der Anlagen und somit für die Sicherheit der Investments. Solche Messungen werden heutzutage vorwiegend mit SoDAR (Sonic Detection and Ranging) – oder LiDAR (Light Detection and Ranging) -Messverfahren durchgeführt und dauern üblicherweise 6 – 18 Monate. Häufig sind die zu vermessenden Areale zu weit vom Stromnetz entfernt, weshalb Off-Grid Stromversorgungen zum Einsatz kommen.

Die Methanol-Brennstoffzelle ist die ideale Energiequelle für den Off-Grid-Einsatz

Unterbrechungsfreie Messungen sind unabdingbar. Daher ist die Versorgungssicherheit essentieller Bestandteil einer belastbaren Messreihe. Photovoltaik und Kleinstwindanlagen können aufgrund der sich ständig ändernden Wetterverhältnisse diesen hohen Grad der Versorgungssicherheit nicht leisten. Kleine Diesel- oder Benzingeneratoren, wie sie bisher oft eingesetzt werden, bringen ebenfalls erhebliche Nachteile mit sich. Geräusch- und Abgasemissionen belasten die Umgebung. Und sie müssen regelmäßig in kurzen Abständen gewartet werden, was aufwendig ist und zu hohen Betriebskosten führt. Hier spielt die Methanol-Brennstoffzelle seine Vorteile aus. Sie ist nicht nur extrem leise, sie belastet auch die Umwelt nicht mit Schadgasen. Methanol ist weder Boden- noch Wassergefährdend. Der Einsatz in Naturschutzgebieten ist daher unbedenklich. Der Siqens Ecoport 800 ist über die gesamte Lebenszeit wartungsfrei und stellt somit sowohl geringe Betriebskosten als auch Autarkiezeiten von mehreren Monaten sicher. Durch Fernüberwachung sind praktisch keine Serviceeinsätze mehr vor Ort notwendig.

Auch die Umweltunbedenklichkeit und die Flugsicherheit von Windparks werden durch die Brennstoffzelle unterstützt

Wurde die Finanzierung durch die Messungen bewilligt, folgt das Genehmigungsverfahren. Es wird durch Behörden die Unbedenklichkeit geprüft. Manchmal gibt es Einsprüche, die zusätzliche Gutachten erfordern. Auch hier kann, z.B. um Vogelzug im betreffenden Gebiet zu dokumentieren, Ecoport 800, in ähnlichem Aufbau wie bei Windgutachten, zum Einsatz kommen und sauber, leise und zuverlässig elektrische Energie bereitstellen.
Sind alle finanziellen und behördlichen Hürden überwunden, steht der Errichtung nichts mehr im Wege. Ist die Anlage fertiggestellt, braucht es nur noch den Anschluss an das öffentliche Stromnetz, um die erzeugte Windenergie einzuspeisen. Bis dahin kann es ab Fertigstellung allerdings bis zu sechs Monate dauern, während die Anlage weder Strom produzieren kann, noch Strom zur Eigenversorgung bereitsteht. Es besteht aber selbst im Nichtbetrieb ein Bedarf an elektrischer Energie. Windkraftanlagen unterliegen Gesetzen, die die Flugsicherheit betreffen und müssen daher zwingend mit Hindernisbefeuerungen ausgestattet sein. Auch hier spielt die Brennstoffzelle von Siqens seine Vorteile aus und liefert wartungsfreie, umweltfreundliche elektrische Energie.

Siqens provides off-grid power with methonal fuel cells

Der Mix macht die Windenergie.

Die Berührungspunkte von Windkraft und Brennstoffzellen sind größer als man zunächst denkt. Sie zeigen deutlich, dass es die Nischenanwendungen sind, die den Wandel hin zu sauberer Energieversorgung begründen. Hier werden die wichtigen Versorgungslücken geschlossen. Nur das Zusammenspiel verschiedener sauberer Energietechnologien werden die Klima- und Verschmutzungsprobleme im Ganzen lösen.