Siqens auf der Shanghai New Energy Auto Show 2016

Geschäftsführer Lars Behrend präsentiert, wie der Ecoport 800 die Reichweite von Batterie-Lieferfahrzeugen verdoppelt.

Als eines von 10 Unternehmen nahm Siqens Anfang November an einer Unternehmerreise nach China teil. Ziel der Reise war es, sich über neuste Entwicklungen im rasant wachsenden Elektromobilitätsmarkt vor Ort zu informieren.

Mit Stationen in Peking und Shanghai nahm Geschäftsführer Dr. Lars Behrend an einer Serie von Treffen mit Führungskräften von Automobilherstellern, Regierungsorganisationen und Universitäten teil. Im Mittelpunkt stand der Besuch der New Energy Auto Show in Shanghai. Hier präsentierte Dr. Behrend Simulationen von Fahrzyklen von Elektrofahrzeugen mit Siqens neuer Brennstoffzelle Ecoport 800.

Auch wenn Batterien zunehmend verbessert werden, so bleibt deren niedrige Energiedichte ein Problem. Ein flüssiger Kraftstoff wie Methanol hat eine 15-fach höhere Energiedichte als Li-Ionen Batterien der neusten Generation. Die Nutzung von Methanol als Strom und Wärmequelle kann Elektrofahrzeuge bei verbesserter Reichweite in Zukunft günstiger machen. Dr. Behrend präsentierte das neue Hybridkonzept in Shanghai und demonstrierte, dass bereits eine kleine Kraftwärme-Einheit wie Ecoport 800 die Reichweite von E-Fahrzeugen besonders im Winter oder in Stausituationen deutlich erhöht. Gerade die nicht vorhersagbare Reichweite in verschiedenen Fahrsituationen stellt für viele Verbraucher eine Hemmschwelle da. Ziel der Siqens für die nächsten Monate ist es, die in der Simulation erhaltenen Ergebnisse anhand eines Pilotfahrzeuges zu verifizieren.