Innovative Off-Grid Stromversorgung im Anwendungstest

Siqens startet industrieübergreifenden Vorserien-Test der Brennstoffzelle ECOPORT 800

München, 21.02.2017 – Die Siqens GmbH, innovativer Brennstoffzellen-Hersteller, startet einen breit angelegten Vorserien-Test ihres ECOPORT 800. Ab sofort werden Vorserien-Modelle an ausgewählte Testpartner aus verschiedensten Anwendungsbereichen ausgeliefert und die Systemintegration sowie der Betrieb umfassend technisch begleitet. Die neue Hochtemperatur-Methanol–Brennstoffzelle (HTM-FC) bietet zuverlässige Off-Grid-Stromversorgung und ist dabei leise, wartungsarm und vollkommen unempfindlich gegenüber extremen Temperaturen. In den für Ende des Jahres geplanten Serienstart des kompakten Kraftpaketes fließen somit konkrete Anwendungserfahrungen beispielsweise aus der Windenergie, der Telekommunikationsindustrie sowie der Verkehrs- und Sicherheitstechnik ein.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

Altes Segelschiff mit innovativer Energieversorgung

Siqens und Bremerhavener Forschungszentrum ttz präsentieren mobile Brennstoffzellentechnik auf See

München, 05.08.2015 – Auf der diesjährigen Sail in Bremerhaven stellt die Münchner Siqens GmbH zusammen mit dem ttz Bremerhaven ein Versuchsschiff mit modernster Energieversorgungstechnik vor. Die Aufladung der Bordbatterien übernimmt eine 800 Watt starke, mit Methanol betriebene, Brennstoffzelle. Die Vorstellung des Segelschiffs ‚Marleen‘ mit der innovativen Technologie in Bremerhaven markiert den Start eines im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) geförderten Forschungsförderprojektes.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

EU-Förderung für neuartige Methanol-Brennstoffzelle

Verbundprojekt von Siqens und dem Membranhersteller Danish Power Systems erhält 2,3 Mio EUR Finanzierung für die Erreichung der Marktreife

München, 28.07.2015 – Die Siqens GmbH erhält für die Weiterentwicklung und Markteinführung ihres hochinnovativen neuen Brennstoffzellentyps 2,3 Mio. EUR Förderung der EU. Der Brennstoffzellenhersteller wird durch das Förderprojekt in seinen Anstrengungen unterstützt, sein erstes Produkt Ecoport 800 erfolgreich bis zur Markt- und Serienreife zu bringen. Der Ecoport 800 soll kompakt, wirtschaftlich und umweltfreundlich Strom für stationäre und mobile Anwendungen liefern, die bisher von kleinen Generatoren versorgt wurden. Ein Teil der Fördersumme geht an den dänischen Entwicklungspartner Danish Power Systems (DPS), der für die Fertigung der in der Brennstoffzelle enthaltenen Membran mit Katalysatorschicht verantwortlich zeichnet. Die Optimierung dieser zentralen Komponente wird einen zusätzlichen Effizienzgewinn und weitere Kostenvorteile zur Folge haben.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

Wartungsarme und schadgasfreie Energie zum Mitnehmen

SIQENS präsentiert kompakten Hochtemperatur-Methanol-Brennstoffzellen-Prototypen mit 1kW-Leistung

München, 06.10.2014 – Die Siqens GmbH, ein junges und hochinnovatives Unternehmen im Bereich Entwicklung und Fertigung netzferner Energiewandler, stellt auf der Messe World of Energy 2014 in Stuttgart erstmals ihren neuen Alpha-Prototypen dem Fachpublikum vor. Der kompakte Prototyp mit 1 kW elektrischer Leistung stellt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Markteinführung einer neuen Brennstoffzellentechnologie dar. Bei dieser neuartigen Brennstoffzelle ist es erstmals gelungen, das bei hohen Temperaturen flüchtige Methanol für die Energiegewinnung direkt in der Energiewandlereinheit – dem Stack – nutzbar zu machen.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

Das Brennstoffzellen Unternehmen Siqens erhält Finanzierung vom finnischen Investor VNT Management Oy und der KfW

München, 24.10.2013 Die VNT Management investiert zusammen mit dem ERP-Startfond der KFW in das junge Technologieunternehmen Siqens GmbH. Das aus der Hochschule München hervorgegangene Unternehmen wird damit den Markteintritt für eine neue Generation von Brennstoffzellen finanzieren. Mit ihrem schadgasfreien und lautlosen Energiewandler kann Siqens erstmalig eine Brennstoffzelle präsentieren, die es im Bereich zwischen 1 und 5 Kilowatt hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit mit konventionellen Verbrennungsmotoren aufnehmen kann.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

Druckfähiges Bildmaterial kann hier heruntergeladen werden.